On the road

Seit ein paar Tagen sind wir in unserem Apollo Hitop Camper unterwegs.
Handlich zu fahren, praktisch zum Leben, klein und fein….

imag1719….und haben uns ans Camperleben gewöhnt. Um ehrlich zu sein, die ersten zwei Nächte waren etwas „harzig“ und wir uns noch nicht gewohnt an die kleine Fläche zum Sein und Schlafen. Da ist halt eine PrivatePoolVilla schon etwas luxuriöser 😉 Doch waren es auch die Nachbarskinder auf den Campingplätzen, die uns doch die Nächte haben kurz werden lassen. Kleinkinder die schreien sind nicht einfach so auszublenden. Nun gut, danach schliefen wir auf „Rest Areas“, etwas wilder und nur mit Plumpsklo, doch dafür mit etwas mehr Freiraum und ruhigen Nächten.

ausSchon praktisch, Auto abstellen, Stühle und Tisch aufstellen, fertig….

aus1Das „Bussli“ fährt sich gut und sogar R. kann drinnen stehen, was sehr praktisch ist.
(Gerade gäbig beim Abwaschen oder  Kaffee kochen;-)

aus8 Übernachtung im Wald, viel Platz um uns herum…..

….und heute schlafen wir da, mit dieser Aussicht

aus7

„On the road“ von Sydney nach Melbourne und dies mehrheitlich der Küste entlang. Ab und zu mal mit einem Abstecher ins Landesinnere, doch immer wieder am Meer. In Sydney hatten wir heisse&trockene 38 Grad und je südlicher wir nun fahren, desto kühler wird es, im Moment sehr angenehm bei etwa 27 Grad.
Die Nächte sind kühl und perfekt zum Kuscheln 😉

aus3Eines der Pausenplätzchen, direkt hinter dem Strand

Der Pazifik ist erfrischend und gerade für ein Morgenbad perfekt
um dann wach und munter mit dem Bus loszufahren.

aus15Da es an diesem Morgen keinen Sandstrand hatte um ins Wasser zu watscheln,
fanden wir einen Pool direkt mit Meereswasser gefüllt.

aus9Ein schönes Gefühl in diesem natürlichen Pool zu schwimmen.
Ich hatte fast ein bisschen „Aaregefühle“, so erquickend war es….

Für heute noch ein paar „Strandschaftsimpressionen“

aus2Salmon Rock Beach

aus10Irgendwo Beach

aus16Einsame Beach

aus13Durchfahr Beach

imag1705Fluss Beach

aus17Etwas weiter weg Beach

aus5Blumen vor Beach

Da wir wohl 1500 Kilometer in nur 11 Tagen fahren,
sind wir täglich on the road. Gut, heute gönnen wir uns mal einen Ruhetag.

Ausgeschlafen, lange und ausgiebig gefrühstückt (mit frischen Erdbeeren und Passionsfrüchten),
Wäsche waschen, Mails schreiben, Föteli anschauen, Sein,
kurz ins Meer hüpfen und sofort wieder der Sonne entfliehen, wir lassen es uns gut gehen.

In sechs Tagen geben wir den Bus in Melbourne wieder ab und bis dahin geniessen wir all die Landschaftsbilder die an uns vorbeirauschen. Geniessen die Tierwelt und die immer freundlichen und sehr aufgeschlossenen Aussies.

See ya later

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: