Archiv für Januar, 2013

Surfen ohne zu surfen

Posted in Inseltagebuch on Januar 31, 2013 by maryoga

Gönne mir nochmals eine ¨Übernachtung“ die etwas mehr kostet als mein Budget erlaubt und geniesse es dabei. Da ich heute einen weiteren Zahnarzttermin habe (der wohl nicht lustig wird) habe ich entschieden mich dafür zu belohnen. Nicht in einem 5 * mit mega Schnick Schnack und trotzdem nice. Übrigens ein toller Tip für alle die gerne surfen und eine Anlage mit Charme erleben möchten.

http://www.thechillhouse.com/

5

I like to be here!

Aus dem ABC vom Chillhouse: „Surfing is very much like making love. It always feels good, no matter how many times you’ve done it. „

Ob ich doch noch mit Surfen anfangen sollte?

Advertisements

Thailand und wieder Indonesien

Posted in Inseltagebuch on Januar 30, 2013 by maryoga

Gerade jetzt, in diesem Moment bin ich wieder zurück auf Bali, dies nach vier Wochen Ferien.
By the way, ich weiss nicht was du falsch machst Kathrin? Hast du nicht auch immer wieder mal Ferien?:-)

Heisse mich selber Willkommen und freue mich aufs Balimandala (trotz Regenzeit)

Die letzten fünf Tage in Thailand war ich auf Ko Phangan und habe da nochmals
Strand, Insel, Sonne und Wärme genossen. Auch war ich am legendären Fullmoonparty
Strand, (gut, es gibt jenste Partystrände) und dies eben bei Vollmond. War nachmittags da
und das war schon genug um zu wissen, dass ich da abends, nachts, morgens nicht mehr sein möchte
Tausende von Menschen die sich „aalten“ am Beach, an den Pools
und sich schon mal einstimmten auf Music, Fun and Adventure und mehr… Und plötzlich fühlte ich mich
alt und wusste, das muss ich nicht mehr erleben. Irgendwie lustig zum Beobachten und doch auch eine Art deprimierend…..?

KoPhangan

KoPhangan1

Der Trend war/ist NEON. Alles mögliche gab es zu kaufen, Shirts, Hüte, Shorts, Farbe, Gummibänder, Schuhe etc. und alles in Neon Orange-Gelb-Grün-Pink. Männer in pinkigen Badeshorts finde ich speziell und auch Frauen in Grün-gelben Bikinis sind gewöhnungsbedürftig. 🙂 Auf jeden Fall war klar, dass sich die jungen Menschen amüsieren und sie haben Recht. Mit dem Motto: Do it now, maybe tomorrow it’s too late.

Bis die Tage M.

Pictures of the day – Sunset

Posted in Impressionen on Januar 17, 2013 by maryoga

P1020105

Eine Schaukel, direkt hinter dem Strand, unter den Palmen und Pinien. Der Wind der durch die Bäume streicht, das Meeresrauschen, die Grillen und ab und zu auch Italienische Life-Musik vom Resort nebendran 😉 So verbringe ich die Sonnenuntergänge. Auf der Schaukel, aufs Meer schauend, Bier trinkend und Chips essend. (Die gesunden Nährstoffe wurden tagsüber zugeführt)

MaiKhaoSunset

Sonnenuntergänge sehen auf der ganzen Welt schön aus. Sie festzuhalten in der ganzen Stimmung ist  gar nicht möglich und trotzdem versuchen wir es immer wieder. Wie bei allem im Leben? Festhalten statt einfach loszulassen?

Pictures of the day

Posted in Impressionen, Inseltagebuch on Januar 13, 2013 by maryoga

MeJanuary2013

Heute wieder alleine unterwegs, mit Motorrad und mir. Ein so glitzerndes Bike hatte ich schon lange nicht mehr, wenn überhaupt schon einmal. Nigelnagelneu und ich freute mich…..

P1020059

Im Moment bin ich im Norden von Phuket. Da sind die Strände noch fast einsam und verlassen. Nur vereinzelt hat es teure und schöne Resorts oder aber einfache Unterkünfte. Ich fuhr heute zu nahegelegenen Strände, durch schöne Pinienwälder, an einem grossen, wilden See vorbei (dies vielleicht 500m hinter dem Meer) und staunte nicht schlecht. Plötzlich hatte ich das Gefühl ich könnte am Burgaeschisee sein und dann musste ich einfach anhalten und etwas schauen und mich erinnern……

MaiKhaoLake

Danach kam ich am SALA Renaissance Resort vorbei und ich konnte nicht anders als mir einen sündhaft teuren und dafür doppelt  leckeren Café Latte leisten. War sehr schön da, obschon die Anlage einfach nur teuer ist und keine wirkliche Seele hat. Alle Bungalows mit mindestens zwei Zimmern verfügen über einen private Pool und einem Whirlpool im Freien, natürlich alles auf „privacy“ ausgerichtet.

SalaRenaissance

Nun mache ich mich meertauglich, hüpfe in die Fluten und geniesse die Sonnenuntergangsmomente…there are small things to be happy about