Archiv für November, 2012

Gutes Tun

Posted in Inseltagebuch on November 8, 2012 by maryoga

Den gestrigen Tag habe ich mit putzen und einkaufen verbracht. Das letzte Mal wo ich so geschrubbt habe ist auch schon wieder länger her. Habe selten so viele Spinnweben weggewischt, muss jedoch sagen, dass es hier auch schnell geht mit diesen Dingern. Wir leben halt nicht in einer Betonwelt ohne Tiere.

Ich habe ja kürzlich von der Yayasan Sarasvati Schule geschrieben, wo Gisela und Rainer die Gründer sind. Die Schule lebt von Spenden und freiwilligen Lehrern, die hier eine gewisse Zeit unterrichten. Im Dorf gibt es ein Lehrerhaus, wo diese leben. Vor kurzem haben wir wieder einmal einen Besuch gemacht und sind etwas erschrocken, wie es da aussah. Das Resultat war eben, dass wir nun versucht haben mit kleinen Verbesserungen das Leben der Lehrer schöner zu gestalten. Angefangen mit neuen Matratzen, neuer Bettwäsche & Kissen, zu einer einigermassen gut eingerichteten Küche. Seit heute haben sie nun sogar einen Tisch an dem sie essen können. Die Balinesen (Asiaten allgemein) essen nie an Tischen und sitzen am Boden, auch Stühle haben sie selten. Doch für uns Westler ist das halt was anderes.

Es hat schon was Spezielles wenn man inmitten der Einheimischen lebt, neben den Schweinen und Hühnern. Doch geht es ja auch darum etwas vom hiesigen Leben mitzukriegen. Unser Wirken soll bewirken, dass sich die Lehrer wohler fühlen. Somit ist allen geholfen, ein zufriedener Lehrer = zufriedene Kinder und alle sind happy. That’s life.

Das menschliche Drama

Posted in Inseltagebuch on November 6, 2012 by maryoga

„Wir finden Tröstungen, wir finden Betäubungen, wir lernen Kunstfertigkeiten, mit denen wir uns täuschen. Das Wesentliche aber, den Weg der Wege, finden wir nicht.“ Hermann Hesse, Siddharta

Ich habe zwar heute Abend einmal mehr den Weg ins Bett gefunden, doch bin ich schlaflos und grüble über das Leben, die Liebe, das Mensch sein nach. Ich weiss, ohne zu denken lässt es sich besser schlafen……

Soviel zu meinem jetzigen Stand der Dinge. Morgen ist alles schon wieder anders. Alles bewegt und verändert sich, dauernd, ohne Ausnahme. Egal wo auf der Welt, Bondalem, Zuchwil, Hinterfultigen, Sydney, Lima oder auf Sanisbar 🙂

 

Einmal mehr….Wasserfall LES

Posted in Impressionen, Inseltagebuch on November 3, 2012 by maryoga

Den wohl meist besuchten Platz meiner Balizeit ist der Wasserfall in LES. Kürzlich war ich früh morgens wieder da, dies mit Max. Er ist den Weg von Bondalem nach Les gerannt und ich habe die bequemere Variante mit dem Motorrad gewählt. Ich muss in meinem Leben keine Rennen mehr bestreiten….Trotzdem habe ich das kühle Nass einmal mehr genossen und es sind jeweils die Momente an denen ich an die Aare denke.  Bei euch ist die Aarezeit längstens vorbei, für mich halt noch nicht 🙂

Tierisches Vergnügen

Posted in Inseltagebuch on November 3, 2012 by maryoga

Nach mehrfach nächtlichen Besuchen eines kleinen Palmhörnchens ist es nun genug und Schluss mit lustig. Das auch, weil nicht nur die Maus sich’s bei mir gemütlich macht, sondern weil auch die Katzen entdeckt haben, dass da jemand ist der sie interessieren könnte. Somit gab es mehrfache Zimmerjagdaktionen mitten in der Nacht und ich weiss nicht, wer von uns dreien den grössten Schreck gehabt hat. Das laue Piepen einer Maus ist nur mit „Ohren zu“ zu ertragen. Auch der Seifenverbrauch ist rasant angestiegen. Warum Mäuse gerne Seife essen verstehe ich nicht 😉 Der Maus geht es nun an den Kragen und ich werde wohl oder übel zur Mausmörderin.