Archiv für November, 2012

Jingle Bells

Posted in Inseltagebuch on November 26, 2012 by maryoga

Sitze im Starbucks Coffee am Flughafen auf Bali, warte auf meinen Abflug nach Singapur und im Hintergrund ertönt Weihnachtsmusik. Ist es denn wirklich schon bald wieder Weihnachten? Bei herrlichem Sonnenschein und über 30 Grad ist dies schwer vorstellbar. Kälte und Schnee gehört für mich zu Weihnachten wie Glühwein am Weihnachtsmarkt. Je nu so de.

Ich wünsche euch allen besinnliche Vorweihnachtstage, mit Schmücken und Vorbereiten. Nicht zuviel Stress mit Einkaufen, geniesst all die Festessen und was dazu gehört.

JingleBellsMerryandWhiteChristmas Wishes

M.

Advertisements

Picture of the day

Posted in Impressionen on November 23, 2012 by maryoga

Ich bin für ein paar Tage die „Ersatzmama“ für Lisa und geniesse ihre Anwesenheit. Sie ist fast immer in meiner Nähe und es macht Spass mit ihr zu sein. Gerade liegt sie vor meinem Bett, ganz erschöpft vom Schwimmen im Meer.

Pictures of the day – Lieblingsnachbarskinder

Posted in Impressionen on November 19, 2012 by maryoga

Hochzeit oder Schwitzzeit

Posted in Impressionen, Inseltagebuch on November 16, 2012 by maryoga

Mit ein paar Gästen sind wir also heute Nachmittag an eine Hochzeit marschiert. Alle schön „Bali-Hindukonform“ angezogen. Wenn ich jeweils schon nur die Kebaya (die Bluse) anziehe fange ich an zu schwitzen und so war es auch heute. Die eigentliche Zeremonie zur Hochzeit war schon längstens vorbei als wir eintrafen. (das ganze dauerte ja auch schon mehrere Tage, vom Tempel ins Haus und zurück etc.) und somit hiess es ankommen, sitzen, schwitzen, der modernen Musik zuzuhören (Karaoke lässt grüssen) höfliches Tun als ob wir Essen würden, gratulieren und dann nix wie weg um ins kühle Nass zu kommen. War nett und trotz ohne wirkliche Zeremonie ein kurzes Erlebnis. Wir hatten alle unseren Spass und das ist das was zählt…….

Picture of the day – Hochzeitseinladung

Posted in Impressionen on November 15, 2012 by maryoga

Morgen geht es wieder einmal an eine Zeremonie. Diesmal an eine Hochzeit. Bin gespannt was auf uns zukommt. So sieht die Einladung aus…..

Picture of the day – no comment

Posted in Impressionen on November 12, 2012 by maryoga

Kurztrip auf die Gilis

Posted in Impressionen, Inseltagebuch on November 11, 2012 by maryoga

Ich war vor 10 Jahren das erste Mal auf Gili Travangan und bin damals nach zwei Tagen wieder abgereist weil es mir zu touristisch war, zu viele Bars, Restaurants und halt eine Art „Ballermannstimmung“ herrschte. Um wieder einmal etwas Abwechslung in meinen Balialltag zu erleben, habe ich mich entschieden
für zwei Tage auf die Gilis zu fahren. Der „Gwunder“  wie es sich verändert hat war natürlich auch da….

Die Gilis sind drei Inseln die zwischen Bali und Lombok liegen. Diese sind von Bali (Amed) aus in einer Stunde mit dem Boot zu erreichen. Man sagt, dass Gili Travangan (Gili Tralala, die grösste von den dreien) die Partyinsel ist, Gili Air die Honeymooninsel und Gili Meno die noch ruhigste Insel. So fuhren wir nach Gili Travangan. Die Gründe meines Besuches war auch das Wiedersehen mit Silvia und der Geburtstag von Max. Es war mein Glück, dass ich bei ihr übernachten durfte, ich fand das Bungalow richtig süss und ich genoss es mich mit ihr auszutauschen. Gut, die erste Nacht war etwas chaotisch und nicht wirklich mit viel Schlaf verbunden, doch dies ist ein anderes Thema 😉

Wie nicht anders erwartet gefiel mir Gili Travangan auch diesmal nicht so richtig und nach Partyfeiern war mir auch nicht. Obschon es ja immer einen Grund zu feiern gibt, fühlte ich mich nicht danach. Jedoch muss ich eingestehen, dass ich mich kulinarisch mit Pizza und Pasta uns sogar mit  „Pain au chocolat“ verwöhnt habe und es köstlich war. Die Rettung war Silvia und das Sein bei ihr.

Das Bungalow von Silvia, abseits vom Partylärm, dafür inmitten der Hühner und zwischen zwei Moscheen. An diesen „Lärm“ habe ich mich längstens gewöhnt und hält mich nicht mehr vom Schlafen ab.

Den einen Tag habe ich mit Max auf Gili Air verbracht, dies mit am Strand liegen, lesen, schlafen, essen, immer wieder im Meer abkühlen und einfach SEIN. Das war schön und richtig relaxed, wie Ferien.
Die Bilder sprechen für sich und zeigen ein paar Eindrücke von der schönen Seite.