Archiv für Dezember, 2011

Wieder mal anders….

Posted in Impressionen, Inseltagebuch on Dezember 25, 2011 by maryoga

Nach einem feuchtfröhlichen Weihnachtsabend mit jazzigen Weihnachtsliedern,
dem kitschig geschmückten Blätterbaum,
einem leckeren Weihnachtsschmauss und später mit den Klängen der Nabuccoband
hatten wir alle hier auf der Insel einen gemütlichen Abend.

Mit Enzo, dem vierjährigen Gast auf der Insel kam gestern Abend
sogar der Weihnachtsmann auf einem Delphin vorbei und brachte Geschenke.
Auch die kleine Milena hatte ihr Freude am Auspacken ihres Geschenkes, wobei das Geschenkpapier das Leckerste war!

Heute nun, haben wir uns auf einen ruhigen Tag eingestellt und die Gäste auf einen Tagestrip geschickt. Aufgabe des Tages zwei Kinder hüten. Denkste, um sieben Uhr morgens rief mich Maliq (ein indonesischer Reiseführer) an und meinte er würde heute um 10 Uhr mit 30 Gästen zu Kaffe, Tee und Kuchen vorbei schauen. Doch dies nicht genug, weitere drei Boote mit nochmals so vielen Gästen haben die Insel erkundet und es war richtig voll hier. Der Staff hat toll unterstützt. Alle haben Rundgänge mit den Gästen gemacht, überall geschaut, dass auch nichts von der Insel einfach so verschwindet und sogar denen ,die einfach Abfall auf den Boden geworfen haben, gleich mitgeteilt, dass das hier gefälligst nicht gehe und es Abfallkübel hätte! Tolles Teamwork und so macht arbeiten Spass. War froh, als nach zwei Stunden wieder alle weg waren. Nun, nach fast einem Tag spielen, singen, zeichnen, rennen, schwimmen, Windelns wechslen, füttern und was halt so dazu gehört, bin ich k.o. Bin ich froh, kommt die Mama der beiden Süssen bald wieder zurück……

Der Tag nach dem Fest und alles ist schön, sogar die Sonne lacht 🙂

Geniesst Ihr alle die Feiertage, mit hoffentlich ein paar ruhigen Stunden

Advertisements

Schöns Fescht und so

Posted in Impressionen on Dezember 21, 2011 by maryoga

Improvisation im Sand, mit däm wo da isch

Ig wünsche öich aune schöni Feschttäg im Schnee,
mit de Liebschte um öich und faus dir chaut heit, gäbet nech warm….

Hie isches heiss, d Sunne schient, ig erfröie mi ade Farbe  und a mine letschte Paradiestäg.
Jede Tag bini äs Stück me däheime…in Gedanke scho mängisch acho

und ig cha öich o i däm Jahr d Chrippe uf Nabucco eifach nid vorenthaute…

Immer wieder amüsant zum Aluege…

D Hase wo im Heu sitze und je me Glimmer desto besser,
morn wird dr Wiehnachtsboum gschmückt und das wird o äs Fescht

Sowit so guet, häbet nech Sorg
Love M.

Auszeit von der Auszeit- bald schon

Posted in Inseltagebuch on Dezember 13, 2011 by maryoga

Meine Einträge werden rar und ich bin in Gedanken täglich mit dem Abreisen beschäftigt. Am 6. Dezember reisten die letzten Gäste aus Nunukan ab und die Insel ist nun zu. Wie letztes Jahr haben wir alles eingeschlossen, die Insel „dicht“ gemacht. Die nächsten Wochen werden nur zwei bis drei Männer auf der Insel sein, hoffentlich etwas arbeiten und schauen, dass keine „Orang jelek“ auf die Insel kommen. Erinnert ihr euch noch an Organ Jelek? Dies war vor mehr als einem Jahr eines meiner neuen Lieblingswörter, welches schon lange in das Alltagsvokabular gehört. Jelek natürlich auch anders als nur für Menschen zu gebrauchen 😉

Seit fünf Tagen bin ich wieder auf Nabucco und „sitze“ meine restliche Zeit hier ab. Ich finde keine bessere Beschreibung für das, denn ich bin wirklich nur noch am Warten dass ich abreisen kann. Tönt vielleicht etwas hart, doch es ist einfach so, dass ich das Inselleben gesehen habe und wieder in die Zivilisation will. Natürlich geniesse ich doch auch noch ein bisschen das Paradies. Gerade war ich auf einer Lagune-Sand-Strand-Wanderung. Ganz alleine, kein Mensch weit und breit, ich tanzte, hüpfte, sang und genoss es. Niemand der sich stört, niemand der gestört wird, einfach befreiend.

Nun habe ich meinen Laptop genommen, sitze unter einem Felsen, blicke aufs Meer, die Sonne scheint mir ins Gesicht, ein leichter Wind weht und es ist einfach herrlich.

Meine Auszeit nimmt ein Ende und ich brauche eine Auszeit von der Auszeit. Bestimmt werde ich noch ein paar Mal schreiben bevor ich von Nabucco abreise und es dann eine „Schreibpause“ geben wird. Der Schweizaufenthalt wird wohl etwas länger sein und doch gedenke ich, gegen Frühling nach Bali zurück zu kehren um nochmals auf einer Insel zu arbeiten. Doch Bali die Götterinsel ist was ganz anderes……

Ich wünsche Euch eine schneereiche und zufriedene Woche

Sonnenherzgruss
Marionna

Regentanz

Posted in Inseltagebuch on Dezember 2, 2011 by maryoga

Regentanz

Heute morgen als ich klitschnass über die Insel lief und die Männer suchte, dachte ich: Es ist wieder mal soweit, ich laufe den Männern nach!

Seit Tagen regnet es immer wieder und somit ist auch die Arbeitsmoral gesunken, die Jungs verstecken sich wo sie nur können, damit sie jaaaaa nicht nass werden. Klar, Regen macht nass und dann friert man und dann wird man krank. Krank werden bei Temperaturen von 30 Grad geht ja sehr schnell. Ok, ich selber bin auch seit Wochen am „kränkeln“ und dies auch bei solchen Temperaturen. Doch eben heute morgen, als ich über die Insel lief, suchend nach den Männern (sogar Matze war wie verschollen) musste ich lachen.

Noch sind Gäste auf der Insel und die letzten Tage hier auf Nunukan stehen an.
In vier Tagen reisen die Gäste ab und dann wird die Insel wieder „winter-regenfest“ gemacht, so sind meine Tage hier bereits mit abschliessen bedacht, das merke ich eben auch beim Staff. Für alles dürfen sie motiviert werden und das Denken überlassen sie eh uns.

Doch ich geniesse die letzten Tage, nochmals alles aufsaugen bevor es dann für die letzten vier Wochen nach Nabucco geht.

Wünsche allen ein schönes Wochenende
Herzgruss M.