Archiv für Dezember, 2010

Weihnachtsbilder ohne Päckli

Posted in Impressionen on Dezember 25, 2010 by maryoga

Kurz vor dem Weihnachtsabend haben wir doch noch einen Baum hergezaubert, mit blinkenden Lichtern und ohne grossen Schnick-Schnack. So hatten wir also zwei Weihnachtsbäume, einen mit Muscheln und einen mit Lichterkette. Abends sassen wir dann alle gemeinsam im Restaurant, angefangen mit einer Runde Bier und Einstimmen der Gitarre.

Die Gäste gingen direkt nach dem Essen schlafen und so hatten wir „sturmfrei“ auf der kleinen Terrasse. Nach der zweiten Runde Bier waren alle so lustig, dass mehr gejault als gesungen wurde. Doch die, die sonst am Schüchternsten sind, haben plötzlich Vollgas mit Tanzen und Singen gegeben. Es war eine wahre Freude.

Nach dem Verzerren des Weihnachtkuchens wurde sogar noch versucht „richtige“ Weihnachtslieder zu singen.
Doch leider oder zum Glück ohne grossen Erfolg, den Katzengejammer ist nix dagegen und ich war auch keine grosse Hilfe.


(Bilder zum Vergrössern anklicken)

Mit grinsenden Gesichtern gingen wir alle schlafen und mein Kopf dröhnte schon ein bisschen vor dem Einschlafen….Der Tag heute verlief etwas ruhiger, zuerst habe ich morgens Kopfwehtabletten verteilt und heute wurden auch keine Höchstleistungen erbracht.

Doch das gehört auch dazu. Bei uns (in Europa) würden alle den ganzen Tag im Bett liegen bleiben. Geht so hier halt nicht.

Somit für die die noch am Festen sind, habt Spass und denkt nicht an morgen oder trinkt genügend Wasser vor dem Zubett gehen.

Advertisements

Ein Weg entsteht…

Posted in Impressionen on Dezember 23, 2010 by maryoga

 

 

 

 

Seit zwei Tagen sind die Jungs dran einen neuen Weg für den Staff
über die halbe Insel zu gestalten.
Echte Knochenarbeit das Gestein runterzuhämmern und da wo
kein Weg durchführt, gabs kurzerhand auch eine kleine Brücke.

Wie soll ich sagen….schöne weisse Weihnachten…

Posted in Impressionen on Dezember 22, 2010 by maryoga

… mit lieben Menschen um Euch, gutes Essen, feiner Wein, besinnliche Kerzenstunden und was sonst noch dazu gehört….


Durch Inspiration von Andrea habe ich einen Weihnachtsbaum gebastelt, aus dem was da ist. Rund 40 Fadenstränge
mit Muscheln hängen vom Baum runter, fehlen tun nur noch die Kerzen. Mir gefällt´s, doch bin hier wohl die einzige,
alle anderen finden es etwas komisch. Von Vodoobaum, zu einfach so Muscheln, zu Geklimper und fragende Augen was das soll, zu na ja?

Auch darf der Bär nicht fehlen….

Kurz und gut: Lasst es Euch gut gehen

Pictures of the day

Posted in Impressionen on Dezember 21, 2010 by maryoga

Auf der Insel ist Puma „In“
Kepri und Gugun ganz stolz auf Ihre Mützen
(meine ist nur ausgeliehen) 😉

 

Der 1 km lange Steg fast fertig
(nur noch ein paar hundert Meter Seil fehlen)

 

Pause nach getaner Arbeit.
Die Steine runter zu schlagen ist schweisstreibende Arbeit,
so entsteht ein kleiner Weg für den Staff.

Ganz vergessen….

Posted in laut gedacht on Dezember 20, 2010 by maryoga

Nunukan hat (dank Remo) auch endlich eine eigene Homepage 🙂

Die Adresse lautet: http://www.nunukanislandresort.com

Inseltagebuch

Posted in Impressionen, Inseltagebuch on Dezember 19, 2010 by maryoga

Lange nichts mehr geschrieben über mein Insel DASEIN.


Foto by Andrea

Die letzten paar Wochen waren kurzweilig, da einerseits nur ein paar Gäste auf Nunukan und andererseits Besuch aus der Schweiz. Im November waren doch immerhin 22 Gäste auf der Insel und da lief die Insel wie am Schnürchen. Ich war sehr stolz auf die Jungs und was sie geleistet haben, sie zur Arbeit zu motivieren ist definitiv schwieriger wenn wenige Gäste auf der Insel sind. Doch dies ist wohl überall dasselbe und nicht nur ein Inselphänomen.

Remo in Denkerpose

Zuerst war Remo als Tauchguide und „Junge für fast Alles“ auf Nabucco und dann auch noch für ein paar Tage auf Nunukan. Seine Taten habt ihr ja zum Teil auch schon gesehen. Dank seinem Katzenklo wurde die „Scheissangelegenheit“ von ET  nicht weiter zum Problem. Da solche Klos aus Karton nicht wirklich lange halten, ist halt zu feucht hier, durfte dann Andrea vor einer Woche auch nochmals eines basteln. Das nächste muss ich dann wohl selber machen, doch das werde ich hinkriegen, immerhin ist das Konzept einfach.

Andrea ist vor ein paar Tagen, nach zwei Wochen Ferien auf Nunukan, abgereist. Es war sehr schön eine vertraute Seele bei mir zu haben und wir hatten gemeinsam eine schöne Zeit. Auch die Jungs fanden sie super und hätten sie gerne noch etwas hier behalten. Noch nie hat vorher ein Gast persönliche Schnorchelassistenz erhalten, zum Teil gingen sie sogar zu zweit schnorcheln, vier Augen sehen ja mehr als nur zwei. Hihihi. Die abendlichen I-Pod Musikkonzerte , die wir Frauen auf der Terrasse beim Bungalow veranstalteten, kam beim Staff auch gut an. Sie versammelten sich alle ganz unauffällig ums Bungalow und hörten der Musik zu. Denke die meisten Lieder hatten sie vorher noch nie gehört. Mit Andrea waren noch weitere zwei Gäste auf der Insel, später reiste auch noch ein Pärchen aus der Schweiz an.  Somit war´s jedoch recht ruhig auf der Insel und ich konnte immer wieder ein paar Stunden „frei“ nehmen. Nahm mir die Zeit um nach Bakungan besar (die grössere Insel gleich nebenan) zu watscheln, Zeit zum Quatschen, Yoga zu machen, Muscheln zu sammeln für den Weihnachtsbaum, zu schnorcheln, und einfach auch nix zu tun….Geschlafen habe ich weniger wie sonst, da wir meistens noch lange im Bett lagen und gequatscht haben bis mir die Augen zufielen (Wie Frauen dies eben gut tun können, schnäddere) Nun fehlt sie mir und doch habe ich mich schon fast wieder daran gewöhnt alleine zu sein.

Foto by Andrea

Hier hat die Regenzeit begonnen und es kann schon mal einen ganzen Tag durchregnen. Noch zwei Wochen und dann schliessen wir die Insel. Ist ja nicht so, dass wir irgendwo ein „Geschlossen“ Schild hinhängen würden! Da Nunukan direkt am Aussenriff liegt und in der Regenzeit manchmal nicht nur viel Regen sondern auch heftige Stürme über die Insel fegen, sind die Wellen so gross, dass keine Boote anlegen können.  Darum keine Gäste und nur wenig Staff hier. Jedoch haben wir einiges vor die nächsten Wochen. Bevor ich überhaupt die Insel verlassen kann, muss alles weggeräumt, gut verschlossen „Diebstahl- und Wassersicher“ gemacht werden. Zeit um auch wieder einmal Inventur zu machen, sei es von Badetücher, über Zahngläser, zu Geschirr, Seifen, Reinigungsmittel, Servietten, Getränke, Benzin, Diesel, Lampen, Tauchausrüstung, zu Artikeln im Minshop und weiss der Gugernochwasalles! Habe schon mehrere Listen vorbereitet und die „To do Liste“ wird auch von Stunde zu Stunde länger…

Dann soll während meiner Abwesenheit auch gearbeitet werden. Zum Beispiel soll ein neuer Weg über die Insel entstehen, ein zusätzliches Zimmer für den Staff wird gebaut,  die Bar soll vergrössert werden, mit dem Spabau soll es weitergehen, weitere Bungalows sollen einen neuen Anstrich erhalten, Blumentöpfe aus Holz werden gebastelt, alle Wassertanks kriegen ein Dach über dem Kopf. (Bereits hat es zwei von der Hitze gesprengt), Gras soll angepflanzt werden (nein, nicht solches Gras *ggg*) und und…. Die paar Nasen die hier bleiben werden alle Hände voll zu tun haben. Nur muss ich noch organsieren, dass auch genügend Material da ist und habe nicht mehr viel Zeit.

Ich selber werde anfangs Januar nach Nabucco fahren und dann die Stellung auf Nabucco halten. Rainer und Evelyne verreisen nach Europa und somit braucht es auf Nabucco auch einen Aufpasser. So wie es aussieht, werde ich dann im Februar, bevor die ersten Gäste wieder anreisen, auch noch für ein paar Tage weg von den Insel, raus aus dem Atoll. Ist gut so, brauche auch mal wieder Zivilisation.

Ihr geniesst bestimmt den Schnee, seit auf den Schiern, auf den Schlittschuhen, am Schlittle oder Schneeschuhlaufen oder sonst einfach im Schnee. Ich wünsche euch besinnliche Vorweihnachtstage und schon bald erholsame Festtage. Hoffe, dass ihr alle zufrieden seid und es euch gut geht.

Dies vorerst wieder einmal aus Indo, häbets Guet und tüet Guets

Marionna

Foto by Andrea

Picture of the day

Posted in Impressionen on Dezember 16, 2010 by maryoga

Erinnert mich irgendwie an ein Tier… An welches wohl?