Archiv für August, 2010

Pictures of the day

Posted in Impressionen on August 27, 2010 by maryoga

Vor ein paar Tagen ging ich mit Dorothee , Oliver und Herdan tauchen. Über Wasser hats geregnet als wir aus dem Wasser kamen. Ist ja nicht so, dass es hier nie regnen würde, im Gegenteil! Die letzten Wochen war ganz schön viel Regen obschon eigentlich jetzt Trockenzeit sein müsste.

Raus aus dem Wasser und ich fühlte ich mich wie im Winter beim Skifahren. So a la aus der Gondel steigen und es schneit. Ein herrliches Gefühl, nur hier musste ich nicht frieren, das Wasser war 30 Grad und die Luft auch. Diese Schnappschüsse darf ich euch nicht vorenthalten.

Ps. Dorothee und Oliver, danke für die Bilder und ich hoffe ihr seit gut nach Hause gereist. Ich wünsche Euch ein gemütliches Wochenende, war schön euch kennengelernt zu haben. Und Dorothee, ich werde bei jedem Haarewaschen-Sprühen an dich denke, grins

Pictures of the day – Sunset Spirit

Posted in Impressionen on August 26, 2010 by maryoga

Ein Tag wie heute

Posted in Inseltagebuch on August 24, 2010 by maryoga

Heute musste ich immer wieder überlegen was denn eigentlich für ein Wochentag ist, doch eigentlich spielt es keine Rolle. Jetzt am Abend weiss ich, dass Dienstag ist und morgen muss ich mich dann schon wieder fragen „was isch hüt für ne Wuchetag“?

So war heute wieder einiges los, auch wenn nur zwei Gäste auf Nunukan sind.

Mein Tag im Kurzabspann:

– 6 Uhr Diveguide und Boatcrew wecken und mich selber auch

– 6. 30 Uhr tauchen und auf der Suche nach Hammerhai wurde der Tauchgang etwas tiefer, sedikit (ein bisschen)
Doch leider war kein Hai da, dafür sonst halt einiges. Schön Unterwasser den Beginn des Tages zu erleben (Frühstückszeit-Jagdzeit der Fische)

– 8 Uhr Staff Arbeiten verteilen und die die noch pennen definitiv aus den Federn nehmen. Marda, einer der Boatcrew nach Hause schicken, der ganz aus dem Häusschen war, da seine Frau in den Wehen liegt. (Verständlich) Danach selber Frühstücken und mit den Gästen den Tauchgang nochmals besprechen.

– Danach ins Office, Mails checken und Schreiben, Planung der Freitage für September, Food und weiss nicht was bestellen für die nächsten Tage/Wochen. Dank Yohanis (der unglaublich wichtigen Seele hier  – ohne ihn wäre ich schlicht verloren) ein paar Punkte für das nächste Staffmeeting besprechen.

– Dann Ausflug auf die grosse Insel nebenan (Bakungang). Arbeiten kontrollieren vom 1 Kilometer langen Jetty, was sehr ernüchternd war. Einmal mehr gemerkt, dass das was in Auftrag gegeben wurde nicht ausgeführt wird! Dass sie schlechtes Holz benützen und mit dem guten ein Boot gebaut haben und und und…..

– Rundgang auf der zwar schönen Insel, doch wurde ich gefressen von den Moskitos und ich war echt überrascht wie viel Abfall es auf dieser Insel hat. (Das meiste wird angeschwemmt und da nur die Arbeiter da leben räumt auch niemand auf) Nun ja, dass die Männer da auch nicht wirklich ihr Gutes dazu tun, überrascht auch nicht, Männer halt 😉

– Dann Mittagessen und ein kurzes Mittagsschläfchen musste heute einfach sein, tauchen macht ganz schön müde.

– Dann wieder Oliver und Dorothee verabschieden die Tauchen gingen und gleich weiter mit dem Staff. Meeting betreffend Benzin und morgigen Plänen und auch wieder etwas Peitschenhieb da TV lief und so. Manchmal komme ich mir vor, als hätte ich Kinder da 😉

– Dann nochmals kurz Office, hier und da kleine Dinge und jetzt sitze ich hier, schreibe diese Zeilen und gehe bald duschen, danach ins Bier und dann mit den Gästen Abendessen und dann wohl Feierabend. Habe Royal Paint auf meiner externen Festplatte und schaue nun fast jeden Abend noch ein paar Minuten auf dem Netbook die Schönen-Kranken-Reichen. (Manchmal schaffe ich gerade zehn Mintuen bevor mir die Augen zufallen) Keine Ahnung ob Royal Paint in der Schweiz schon lief oder so.

Dann schon bald gute Nacht und morgen Daytrip mit Tauchen, hoffentlich mit ein paar tollen Tauchgängen und schönem Wetter. Morgen reisen neue Gäste an und ich freue mich auf weitere Gesichter.

Mein Fazit von heute: Es macht Spass überall zu sein, doch es ist auch anstrengend überall Boss spielen zu müssen. Aber ist halt so, Grenzen testen und schauen was drin liegt, das ist halt die Natur des Menschen, passt schon.

Sampai jumpa nanti

LiebGruss

Marionna

Picture of the day – ET und Dani – kraulen und schlafen als Lieblingsbeschäftigung

Posted in Impressionen on August 23, 2010 by maryoga

Aues Guete zum Geburtstag – mi auerliebscht Vater

Posted in Impressionen on August 22, 2010 by maryoga

Dass du gsund und buschper blibsch…..Kuss usem Paradies und dä Drink geit uf di

Happiness is an unexpected hug

Posted in Inseltagebuch on August 20, 2010 by maryoga

Ich bin zwar nicht „unexpected“ umarmt worden, doch bin wieder happy.

Ein paar Tage lang hatte ich nun mit heftigen Kopfschmerzen zu kämpfen und fühle mich nun wieder lebendig. So war ich auf Nabucco und nun wieder zurück auf Nunukan. Mit zwei Gästen geniesse ich nun hier das ruhige Inselleben und morgen will ich endlich wieder einmal ins Wasser. Wenns sein soll, mit den Mantas und wenn nicht, dann bestimmt sonst einfach schönes und gemütliches Tauchen.

Sampai jumpa

Bahasa Indonesia – Lession 1

Posted in Inseltagebuch on August 18, 2010 by maryoga

Da ja auch nicht nur die Gäste immer wieder nach ein paar einfachen Worten auf Indonesisch fragen, werde ich nun
„na dis na“ ein paar Wörter auf den Blog stellen. Wer weiss, vielleicht braucht jemand von Euch mal eins dieser Worte?

Apa kabar? – Wie geht´s?
Kabar baik, terima kasih. – Mir geht´s gut, danke

Selamat pagi – Guten morgen
Selamat siang – Guten Tag (zwischen 10 und 15 Uhr)
Selamat sore – Guten „Nachmittag“ (zwischen 15 und 18 Uhr)
Selamat malam – Guten Abend
Selamat tidur – Gute Nacht oder bessser gesagt schlaf gut

Angkat oder Selamat minum – Prost (und das Bier hier heisst Bintang, was Stern heisst)

und mein Wort of the day: lucu – lustig

PS: Remo für dich ein „must“ diese Wörter zu lernen 🙂


Wieder einmal in Singapur

Posted in Inseltagebuch on August 12, 2010 by maryoga

In diesem Jahr das zweite Mal verbringe ich ein paar Tage in Singapur. Dies weil ich mich wieder um ein Visum kümmern darf. Diesmal für das einjährige Visum mit einer Business Berechtigung. Nun ja, morgen kann ich das Visa abholen und habe dann einen weiteren Schritt mehr geschafft bis ich mich dann legal in Indonesien aufhalten darf. In ein paar Wochen muss ich dann noch nach Tarakan um Fingerabdrücke zu hinterlassen und wohl nochmals reisen, warten und Papiere ausfüllen. Ist es in der Schweiz auch so kompliziert?

So hatte ich nun auch Zeit um zu shoppen. Viel Geld habe ich ausgegeben, nicht nur für mich sondern auch für die beiden Inseln. Von Bodenmatten für den Duschbereich, über Salzstreuer, zu Rechaudkerzen, Fittinge für die Salzwasserpumpe, irgendwelchen Teile für die Yamahateile (Industriezone von Singapur lässt grüssen), zu Lichterketten für die Bar, Tupperwaregeschirr und Teflonpfanne für die Küche, jenste Officekleinigkeiten wie Register, Post-it, Stempelkissen etc., musste ich mir natürlich auch noch ein paar Kleinigkeiten kaufen……Doch auch die Jungs hatten wünsche und so kaufte ich von Parfum auch neue Handys und Kleider ein. Hoffe nur, dass ich meinen Koffer nicht öffnen muss! So liess ich es mir aber auch nicht entgehen mich täglich massieren zu lassen. Echt herrlich diese Massagen, mal Fussreflexzonenmassage, dann Ganzkörpermassage und vorhin gerade eine tolle Rückenmassage. Morgen werde ich mich wohl nochmals durchkneten lassen, wird wohl für längere Zeit das letzte Mal sein. Sowieso, nach dem Aufenthalt hier werde ich dann für ein paar Monate auf den Inseln bleiben. (ok, nochmals Tarakan und zurück für zwei Tage, doch da Tarakan nicht wirklich Zivilisation ist, zähle ich das nicht). Ach und was ich an Singapur liebe ist die Vielfalt der Essensmöglichkeiten. Gestern war Chinesisch und Japanisch auf meiner Speisekarte und heute genoss ich ein köstliches Masala Dosa und morgen werde ich wohl nochmals indisch Essen gehen. Auch wenn Singapur nicht günstig ist, kostet das Essen fast nix wenn Frau sich nicht in teuren Touristenkneipen verköstigt. Nur aufs Rauchen sollte hier verzichtet werden, ein Päckli Cigaretten kostet um die 11 Schweizer Franken! 

Nach meiner Abreise auf Nunukan hatte es nachher heftig gestürmt. Doch nicht nur auf Nunukan sind Schäden an den Dächern und dem Tauchboot entstanden, sondern auch auf Nabucco wütete der Sturm heftigst. Da hatte ich mir wieder einmal ein gutes Timing ausgesucht um das Paradies zu verlassen.

Wie wohl das Wetter in der Schweiz ist? Habt ihr wieder den schönen Sommer zurück oder hat bereits der Herbst Einzug gehalten?

Liebe Grüsse aus der megatollen Metropole Asiens

M.

Spa Construction

Posted in Impressionen, Inseltagebuch on August 8, 2010 by maryoga

Da aues mängisch chli lenger duret aus planet, isch dr Spa wo scho lengschtens hätti söue fertig si no nid parat für d Gescht.  Sit emene haube Jahr isch me hie am boue. De gits mau wieder kei Zemänt me, de gö wieder d Negu us oder me het kei Holz me. Das hie äbe nid eifach so hurtig hurtig geit bis me die Sache wieder uf dr Insu het, isches scho vorcho, dass mau wieder für nes paar Wuche nüt me isch gange. So gsehts aber us, aus würdis gli mau fertig wärde und ig hätti aber nid dänkt, dass i mi no darf mit däre Bousteu befasse. Nun guet,  äs isch äs Hus mit zwe Behandligsrüm für Massage, mit ere Terrasse, emene chline Salzwasserpool, ä Duschi und zwöi WC. Das natürläch amene wunderschöne Fläck uf dr Insu mit emene tolle Usblick uf d Lagune und uf die anderi Insu näbedra. (Bakungan)

Hie mau äs paar Biudli und wes de fertig isch bini de schampar froh. Im Momänt passiert grad wieder nüt me, da gli Ramadan vor dr Tür steit und mir wieder uf Zemänt warte. Judihui und tralala, ds Läbe isch ä Bousteu.

Spa vo Usse                                                                                                                    Terrasse

Das wird mau dr Salzwasserpool (mit Wasserfall)                                          Spa Inne – Ufenthausrum

Spa Dach                                                                                                                          Spa Stei Lavabo

Grad nomau chli Biuder – mis nöie Däheime

Posted in Impressionen on August 4, 2010 by maryoga

Das isch mis Hüsli

Das isch mis Hüttli

und so gsehts us weni äs paar Schritt loufe….